Elimatio verringert den Anteil übergewichtiger Mitarbeiter*innen in Unternehmen - ELIMATIO

Direkt zum Seiteninhalt
Übergewicht - ein Tabuthema im Unternehmen
Gesunde Mitarbeiter/innen sind motiviert, leistungsstark und auch weniger krank!
In vielen Unternehmen nimmt deshalb die betriebliche Gesundheitsförderung einen hohen Stellenwert ein. Durch Angebote, im Rahmen des betrieblichen Gesundheitsmanagements, verringert sich die Fluktuation qualifizierter Mitarbeiter*innen. Auch wird das Unternehmen attraktiver für Bewerber aus dem Arbeitsmarkt.
Viele Unternehmen engagieren sich bereits im Rahmen der betrieblichen Gesundheitsförderung (BGM). Als Angebote sind hier meist Rückenschulung, Stressmanagement /Zeitmanagement Ernährungsberatung und körperliche Fitness zu finden.
Auch Kurse zur Rauchentwöhnung sind in vielen Unternehmen bereits Bestandteil des betrieblichen Gesundheitsmanagements (BGM).
So weit, so gut. Trotzdem gibt es ein gesundheitliches Problem, das hierzulande scheinbar unaufhaltsam wächst, die Fettleibigkeit. Dies, obwohl unzählige Angebote von Ernährungsberater*innen zu finden sind, die aber offensichtlich das Problem der steigenden Anzahl von Übergewichtigen, nicht lösen können, denn zwei Drittel aller deutschen Männer und über die Hälfte aller deutschen Frauen sind übergewichtig, knapp ein Viertel sogar adipös.

Übergewicht ist mitverantwortlich für die Höhe des Krankenstandes ihres Unternehmens.
Starkes Übergewicht kann, wie das Rauchen, zahlreiche Krankheiten begünstigen. Wie groß Fettleibigkeit die Gesundheit aber wirklich gefährdet, das zeigen die Ergebnisse einer aktuellen Studie, vorgestellt anlässlich des Europäischen Kongress für Adipositas in Glasgow.
Raucherinnen und Rauchern werden in Unternehmen im Rahmen des betrieblichen Gesundheitsmanagements bereits seit Jahren Angebote, wie zum Beispiel ein Nichtraucherseminar, unterbreitet, mit welchen sie rauchfrei werden können.
Das körperliche Übergewicht wird aber nicht thematisiert, befürchtet man ja, dem Kollegen, der Kollegin zu Nahe zu treten. Tatsache ist jedoch, dass Frauen und Männer mit Übergewicht gern jede Hilfe annehmen, die es ihnen ermöglicht abzunehmen.
Es spricht deshalb nichts dagegen, ein entsprechendes Hilfsangebot im Rahmen des Gesundheitsmanagements ihres Betriebes zu implementieren.
Daten aus 2,8 Millionen anonymisierten Patientenakten wurden für eine Studie ausgewertet, diese untersuchte wie sich die Gesundheit der Menschen in fünf Gewichtsklassen über zehn Jahre veränderte.
Eingeteilt wurden die Probanden von "Normalgewicht" mit einem BMI von 18,5 bis 25 bis zu fettleibigen Personen mit einem BMI von 40 bis 45.
Bei den Männern und Frauen, die bereits zu Beginn der Studie eine Grunderkrankung wie Bluthochdurck, Asthma oder Diabetes hatten, verschlechterte sich in den zehn Jahren des Untersuchungszeitraumes am stärksten.
Auf allen Ebenen der Fettleibigkeit gab es zudem ein erhöhtes Krankheitsrisiko.
Besonders schwere gesundheitliche Einschränkungen wiesen die am stärksten übergewichtigen Personen auf. Diese hatten ein um 50 Prozent höheres Risiko, vorzeitig zu sterben als Normalgewichtige.
Im Vergleich zu einer normalgewichtigen Person haben sie zudem ein zwölffach erhöhtes Risiko für Typ-2-Diabetes, ein 22-faches Risiko für eine Verengung der Atemwege und ein fast vierfaches Risiko für Herzversagen.

Elimatio bietet ein Programm zur Gewichtsreduktion an, welches für jedes Unternehmen speziell ausgearbeitet wird.
Sie finden die Idee interessant, im Rahmen des BGM, Ihren übergewichtigen Mitarbeiter*innen eine Möglichkeit der Gewichtsreduzierung anzubieten?
Lassen Sie uns ein individuell auf Ihr Unternehmen zugeschnittenes Programm entwickeln.








Zurück zum Seiteninhalt