Warum rauchst du?

Selbst das scheinbar Unmögliche ist erreichbar
Selbst das scheinbar Unmögliche ist erreichbar
Manchmal liegt das Erreichbare näher, als wir denken.
Das Erreichbare liegt oft näher, als wir denken.
“Elimatio: Dein Schlüssel zu einem gesünderen Leben. Erfülle dir deinen Wunsch nach Rauchfreiheit einer schlankeren Figur.”
“Elimatio: Dein Schlüssel zu einem gesünderen Leben. Erfülle dir deinen Wunsch nach Rauchfreiheit einer schlankeren Figur.”
Logo von Elimartio
Das Erreichbare liegt oft näher, als wir denken
Das Erreichbare liegt oft näher, als wir denken
Logo von Elimartio
Das Erreichbare liegt oft näher, als wir denken
Logo von Elimartio
Logo von Elimartio
Das Erreichbare liegt oft näher, als wir denken.
Das Erreichbare liegt oft näher, als wir denken.
Direkt zum Seiteninhalt

Warum rauchst du?

ELIMATIO
Veröffentlicht von Elimatio in Nichtraucher · 7 September 2023
Tags: CewohnheitenVerhaltenZieleerreichendurchVerhaltensänderungGewohnheitenablegen

Warum rauchst du?

Fragst du dich, was die Frage nach dem »Warum« soll? Du bist der Meinung, es liegt daran, weil du nikotinabhängig bist. Ja, dies ist auch eine Ursache. Aber weißt du, dass Nikotin nicht allein für deine Sucht verantwortlich ist? Sucht ist ein komplexes Phänomen. Um die Abhängigkeit vom Rauchen zu verstehen, müssen zahlreiche Aspekte aus dem Lebensumfeld eines Menschen berücksichtigt werden; es spielen dabei biochemische, pharmakologische, kulturelle und psychosoziale Faktoren eine Rolle. Und nicht zuletzt die Gewohnheiten.
Sicher kannst du einige Gründe nennen, mit denen du erklären kannst, warum du rauchst. Du rauchst zum Beispiel, weil du Stress hast, weil du dich ärgerst oder dir langweilig ist. Fallen dir noch einige Gründe ein? Ein Auszug aus einem Blogartikel von Annika Bühnemann Buchcoaching und Autorin
Die Frage nach dem „Warum“ zu beantworten, ist deshalb so schwierig, weil man sich mit sich selbst, seinen Wünschen, Bedürfnissen, Stärken und Schwächen auseinandersetzen muss. Bei den anderen Fragen liegt die Antwort klar auf der Hand; beim WARUM ist das nicht der Fall. Wenn du dich mit dem „Warum“ auseinandersetzt, musst du dich vor dir selbst rechtfertigen. Die Beantwortung dieser Frage ist ausgesprochen persönlich, subjektiv und für dich ganz privat. Wenn du dich mit ihr beschäftigst, könnte es zur Folge haben, dass du dir eingestehen musst, Dinge zu tun, die du eigentlich gar nicht tun willst.
Quelle: https://lmy.de/99B6q
Erst durch die Antwort auf das Warum werden deine Beweggründe offensichtlich und geben deinem Handeln einen Sinn. Besonders wenn du dir die Frage stellst, warum du mit dem Rauchen aufhören möchtest.

Begründe doch einmal, warum du rauchst.
Dabei kannst du zwei Formate wählen. Du kannst einerseits deine einzelnen Beweggründe untereinanderschreiben.
Allerdings empfehle ich dir, sie in zusammenhängenden Sätzen zu formulieren, so als würdest du deinem Freund, deiner Freundin erklären wollen, warum du rauchst.



Zurück zum Seiteninhalt